Jüdische Spuren in Gießen - ein Aufruf zur Spurensuche

Heute möchte der Oberhessische Geschichtsverein Gießen e.V. einen Aufruf zur Sammlung von Spuren jüdischer Gießenerinnen und Gießener bekannt machen, für dessen Unterstützung der OHG auf diesem Weg gerne wirbt: „Vor etwa 80 Jahren wurde das jüdische Leben an der Lahn brutal unterbrochen: jüdische Gießener*innen wanderten aus, wurden vertrieben oder deportiert und ermordert. Ihre Haushaltsgegenstände und ganze Wohnungen wurden oft konfisziert und versteigert. Manchmal hatten sie noch Sachen an Nachbarn zur Aufbewahrung geben können.

mehr ...
Vortrag (26.02.2020): Dr. habil. Jeanette van Laak, Von der Institution zum Provisorium? Hessen und die DDR-Zuwanderer in den 1980er Jahren

Der OHG lädt herzlich ein zu einem Vortrag am Mittwoch, 26. Februar 2020 um 19 Uhr im Netanya-Saal im Alten Schloss am Brandplatz. Zum letzten Vortrag der aktuellen Wintersaison begrüßt der Oberhessische Geschichtsverein eine bekannte Referentin. Dr. Jeanette van Laak berichtet aus ihrem Forschungsprojekt zum Aufnahmelager Gießen, das für Übersiedler aus der DDR Ende Juni 1990 geschlossen wurde. Vorausgegangen waren die Öffnung der deutsch-deutschen Grenze im November 1989 und der Vertrag zur Wiedervereinigung zwischen der Bundesrepublik und der DDR.

mehr ...
Vortrag (12.02.2020): Prof. Dr. Felix Teichner, Der Kalsmunt über Wetzlar – oder wie die archäologische Bodenforschung die historischen Quellen zu ergänzen vermag

Der OHG lädt herzlich ein zu einem Vortrag am Mittwoch, 12. Februar 2020 um 19 Uhr im Netanya-Saal im Alten Schloss am Brandplatz. Der nächste Vortrag des Oberhessischen Geschichtsvereins Gießen (OHG) stellt Ergebnisse aus der archäologischen Bodenforschung auf dem Kalsmut über Wetzlar vor. Referent Prof. Dr. Felix Teichner lehrt seit 2013 am Vorgeschichtlichen Seminar der Universität Marburg. Ausgrabungen in der Burgruine Kalsmunt im Sommer 2018. Interessierte Wetzlarer Bürgerinne und Bürger informieren sich über die neuesten Forschungsergebnisse der Marburger Archäologinnen und Archäologen.

mehr ...
Vortrag (29.01.2020): Dr. Walter Hilbrands, Die Wiederentdeckung des Licher Kirchenmalers Daniel Hisgen (1733-1812)

Der OHG lädt herzlich ein zu einem Vortrag am Mittwoch, 29. Januar 2020 um 19 Uhr im Netanya-Saal im Alten Schloss am Brandplatz. Referent ist der Theologe Walter Hilbrands aus Langgöns. Sein Thema ist der Licher Kirchenmaler Daniel Hisgen (1733-1812), der in den letzten zehn Jahren wiederentdeckt wurde. In 13 Kirchen Oberhessens sind Emporenmalereien von ihm erhalten. Sein Wirkungsfeld umfasst das Gebiet zwischen Atzbach und Bobenhausen, und zwischen Odenhausen/Lahn und Ebersgöns.

mehr ...
Ausstellung mit Begleitprogramm im Museum im Spital Grünberg (15.01.-01.03.2020): Erwin Stein (1903 - 1992). Minister, Richter, Stifter,

Die Ausstellung im Museum im Spital Grünberg geht dem Leben und Wirken Erwin Steins in seinem historischen Kontext nach. Erinnert wird an eine Persönlichkeit, die zu den Gründerfiguren des Bundeslandes Hessen und der Bundesrepublik gezählt werden kann. Erwin Stein, 1903 in Grünberg geboren und in Heidelberg, Frankfurt und Gießen zum Juristen ausgebildet, verließ 1933 den Staatsdienst. Durch sein Engagement in der Verfassungsberatenden Landesversammlung gilt er als einer der Väter der Hessischen Verfassung.

mehr ...
Vortrag (15.01.2020): Prof. Dr. Holger Gräf, Der Künstler im Krieg. Der Dreißigjährige Krieg im Werk von Matthäus Merian und Valentin Wagner

Der OHG lädt herzlich ein zu einem Vortrag am Mittwoch, 15. Januar 2020 um 19 Uhr im Netanya-Saal im Alten Schloss am Brandplatz. Der nächste Referent beim Oberhessischen Geschichtsverein Gießen (OHG) ist Prof. Dr. Holger Gräf von der Universität Marburg. In seinem Vortrag beleuchtet er das Thema: „Der Künstler im Krieg. Der Dreißigjährige Krieg im Werk von Matthäus Merian und Valentin Wagner“. Valentin Wagner: Trompeter Philipp (Hess. Staatsarchiv Darmstadt, R 4, 30915/27), auch in: Niddaer Sauhatz von 1633 des Valentin Wagner, 1978, Nr.

mehr ...
Vortrag (11.12.2019): Prof. Dr. Hans-Werner Hahn, Die Entstehung der ersten deutschen Demokratie 1918/19 - eine Republik ohne Zukunft?

Der OHG lädt herzlich ein zu einem Vortrag am Mittwoch, 11. Dezember 2019 um 19 Uhr im Netanya-Saal im Alten Schloss am Brandplatz. Der nächste Referent beim Oberhessischen Geschichtsverein Gießen (OHG) ist Prof. Dr. Hans-Werner Hahn. In seinem Vortrag (Mittwoch 11.12., 19 Uhr im Netanya-Saal) erörtert er die Frage: “Die Entstehung der ersten deutschen Demokratie 1918/19 - eine Republik ohne Zukunft?” Die Weimarer Republik stand lange in einem schlechten Ruf. Sie galt als gescheiterte Demokratie.

mehr ...
Veranstaltung (01.12.2019): 140 Jahre Vielfalt der Sammlungen - Großer Jubiläumstag im Oberhessischen Museum

Sonntag, 1. Dezember 2019 Öffnungszeiten 10:00 bis 17:00 Uhr, Altes Schloss bis 19:00 Uhr Auf Initiative des Oberhessischen Geschichtsvereins (OHG) wird das 140jährige Jubiläum des Oberhessischen Museums am Sonntag, den 1.12.2019, begangen. Die Feierlichkeiten und das Programm werden durch Mitglieder von Museumsgesellschaft Gießen - Verein zur Förderung des Oberhessischen Museums e.V. und OHG maßgeblich und großzügig unterstützt. Neue Kabinettausstellung Zum Jubiläum wird erstmals die Sammlungsgeschichte an Hand exemplarischer Jahreszahlen und Objekte in einer Sonderpräsentation gezeigt.

mehr ...