Mitteilungen des Oberhessischen Geschichtsvereins (MOHG) Band 103 (2018) erschienen

Der neueste Mitteilungsband (Nr. 103) des Oberhessischen Geschichtsvereins ist soeben erschienen. Der Jahresband 2018 beginnt mit einem kleinen Schwerpunkt zur Geschichte des Schiffenbergs. Die 2014 während der Basilika Restaurierung gefundenen Skelette im Außenbereich wurden von Expertin Johanna Kranzbühler nach anthropologischen Gesichtspunkten untersucht. Schiffenberg-Führerin Dagmar Klein stellt die neuen Erkenntnisse aus bislang nicht publizierten Inventarlisten (1660 und 1741) des Deutschen Ordens vor. Gemeinsam mit Arnulf Kuster und Florian Kupferrichtet sie den Blick auf den Brunnen im Schiffenberg-Innenhof, dessen technische Funktion in alten Zeichnungen verdeutlicht und mit historischen Postkarten illustriert wird.

mehr ...
Schlossbibliothek Laubach - Höhepunkte der letzten zwanzig Jahre

Seit 20 Jahren organisiert Trautel Wellenkötter Themenausstellungen in der Schlossbibliothek Laubach, der umfangreichsten Privatbibliothek Deutschlands. Das Jubiläum soll eine kleine Rückschau sein. Die Bibliothekare konzentrierten sich auf die Themen: „Flora und Fauna“, „Garten und Kunst“, „Ferne Welten, fremde Völker“, „Die Frauen der Solmser“ sowie „Mode im Wandel der Zeiten“. Dazu kommen noch nicht gezeigter Bücherschätze aus den Bereichen “Kunst und Architektur” sowie Literatur. Gezeigt werden die wertvollen Kräuterbücher aus dem 15.

mehr ...
Sechs Jahre Ausgrabungen in der „Villa Arnesburg“ - Ein landesgeschichtlich bedeutender Siedlungsplatz

Vom 12. bis 14. April 2019 ist in der Sport- und Kulturhalle Muschenheim die Ausstellung „Sechs Jahre Ausgrabungen in der Villa Arnesburg - Ein landesgeschichtlich bedeutender Siedlungsplatz“ der hessenArchäologie zu sehen. Grabungsleiter und AGA-Mitglied Michael Gottwald führt die Arbeitsgruppe Archäologie über die Grabung (2017 aga) Schon seit Beginn der Maßnahme im Frühjahr 2014 begleitet die AG Archäologie im Oberhessischen Geschichtsverein Gießen e.V. (AGA) die Ausgrabungen ideell und materiell.

mehr ...
Präsentation (20.03.2019) einer Dauerleihgabe des Oberhessischen Geschichtsvereins an das Oberhessische Museum

Der Oberhessische Geschichtsverein Gießen e.V. möchte Sie gerne zur öffentlichen Veranstaltung der exemplarischen Präsentation einer Dauerleihgabe des Oberhessischen Geschichtsvereins Gießen an das Oberhessische Museum, einladen. Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 20. März 2019, um 19:00h im Alten Schloss, Gießen, Stadt[Labor]Raum. Zur Teilnahme daran laden wir Sie ganz herzlich ein. Der Oberhessische Geschichtsverein übergibt dem Oberhessischen Museum ein Objektkonvolut als Dauerleihgabe. Dr. Michael Breitbach vom Oberhessischen Geschichtsverein und Museumsleiterin Dr. Katharina Weick-Joch laden zusammen mit der Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz am 20.

mehr ...
Stunde der Erinnerung und Mahnung (16.03.2019): zum Gedenken an den 76. Jahrestag der Deportation von 14 Angehörigen der Gießener Sinti und Jenischen am 16. März 1943 und an weitere deportierte Angehörige der Gießener Sinti und Jenischen

Die Veranstaltung des Magistrats der Stadt Gießen zur Erinnerung an die Ermordung der Gießener Sinti und Jenischen findet am Samstag, 16. März 2019 im Gießener Rathaus, Hermann-Levi-Saal, statt. Um 11:00 Uhr wird Frau Heidrun Helwig in ihrem Vortrag einzelne Schicksale von Menschen vorstellen, die nicht erst mit der Machtübernahme Adolf Hitlers ausgegrenzt wurden. Zudem rückt die Journalistin und Historikerin verschiedene Gießener Akteure in den Blick, die durch ihre Tätigkeit als Beamte und Wissenschaftler diesen Völkermord mit zu verantworten haben.

mehr ...
Vortrag (06.03.2019): Dagmar Klein, FrauenWahlRecht - was geschah in der Provinzialhauptstadt Gießen?

Vortrag am Mittwoch, 6. März 2019 um 18 Uhr im Museum im Spital Grünberg. Im Begleitprogramm zur Ausstellung „Frauenpolitischer Aufbruch. 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland“, die vom 15. Februar bis 31. März 2019 im Museum im Spital Grünberg zu sehen ist, referiert Dagmar Klein M.A., Stadtführerin und Autorin zur Frauengeschichte in Gießen. Das Zentrum der politischen Umbrüche am Ende des Ersten Weltkriegs war andernorts, doch die Auswirkungen der „Novemberrevolution“ waren auch in der Provinzialhauptstadt Gießen und im Großherzogtum Hessen zu spüren.

mehr ...
Vortrag (27.02.2019): Dr. Ludwig Brake, Kriegerdenkmäler in Gießen und Umgebung zwischen Trauer und Revanche

Der OHG lädt herzlich ein zu einem Vortrag am Mittwoch, 27. Februar 2019 um 19 Uhr im Netanya-Saal im Alten Schloss am Brandplatz. Den letzten Vortrag des Oberhessischen Geschichtsvereins Gießen (OHG) in der aktuellen Vortragsreihe hält Dr. Ludwig Brake, Leiter des Stadtarchivs Gießen, zum Thema: Zwischen Trauer und Revanche – Kriegerdenkmäler des Ersten Weltkriegs im Kreis Gießen. Einweihung des Kriegerdenkmals für die Gefallenen des 1. Weltkriegs am Landgraf-Philipp-Platz in Gießen am 7.

mehr ...
Vortrag (13.02.2019): Dr. Udo Recker, Die Fundstelle Gießen 1 (Philosophenwald) aus dem Jahre 1719. Anmerkungen zu 300 Jahren Bodendenkmalpflege im Raum Gießen

Der OHG lädt herzlich ein zu einem Vortrag am Mittwoch, 13. Februar 2019 um 19 Uhr im Netanya-Saal im Alten Schloss am Brandplatz. Der nächste Vortrag des Oberhessischen Geschichtsvereins Gießen (OHG) stellt die Geschichte von Grabungen im Gießener Raum vor. Referent Dr. Udo Recker ist Spezialist für Mittelalterliche Archäologie und stellvertretender Leiter des Landesamts für Denkmalpflege Hessen in Wiesbaden. Titel zu: Immanuel Weber: „Vorläuffige Sentiments über die für kurtzer Zeit allernächst bey der Vestung Giessen in dem so genannten Philosophischen Wäldgen eruierten Urnis & Ollis Sepulchralibus oder Heydnischen Todten-Töpffen“ (1719) Die Fundstelle Gießen 1 (Philosophenwald) ist die älteste Fundstelle innerhalb der so genannten Ortsakten der hessischen Landesarchäologie.

mehr ...