Vortrag (27.11.2019): Dr. Eckart Conze, Der Frieden, der kein Frieden war. Versailles nach 100 Jahren


Der OHG lädt herzlich ein zu einem

Vortrag am Mittwoch, 27. November 2019 um 19 Uhr
im Netanya-Saal im Alten Schloss am Brandplatz.

Der nächste Referent beim Oberhessischen Geschichtsverein Gießen (OHG) ist Dr. Eckart Conze, seit 2003 Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Marburg. Sein Vortrag befasst sich mit “Der Frieden, der kein Frieden war. Versailles nach 100 Jahren”. Die Pariser Konferenz 1919 war der Versuch nach dem Ende des Ersten Weltkriegs eine friedliche internationale Ordnung zu schaffen. Nach über vier Jahren eines grauenhaften Massenvernichtungskriegs, wie ihn die Menschheit bis dahin noch nicht erlebt hatte, standen Sieger und Besiegte vor der Herausforderung, Frieden zu schließen. Gewaltige Erwartungen und große Hoffnungen hatten sich auf allen Seiten angesammelt – und sie wurden bitter enttäuscht. Der Frieden, der den Krieg für immer beenden sollte, er blieb, so der Titel eines 2018 erschienenen Buches von Conze, eine große Illusion.

In seinem Vortrag analysiert Conze den Zusammenhang und die Dynamiken von Erwartung und Enttäuschung. Der renommierte Historiker begreift den Friedensschluss nach dem Ersten Weltkrieg als einen globalen Moment, dessen Wirkungen bis in die Gegenwart reichen. Gerade um diese Wirkungsgeschichte, die Aktualität des Friedensschlusses von 1919 und der internationalen Entwicklungen der Zwischenkriegszeit wird es gehen.

Der Forschungsschwerpunkt von Prof. Eckart Conze liegt auf der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, der Geschichte der internationalen Beziehungen sowie der Historischen Sicherheitsforschung. Er war Sprecher der Unabhängigen Historikerkommission zur Geschichte des Auswärtigen Amts im Nationalsozialismus und Mitverfasser des Buchs „Das Amt und die Vergangenheit“ (2005-2010).

Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Bitte beachten Sie auch unser aktuelles Vortragsprogramm.

Zurück zu Aktuelles

„Und in allen Gegensätzen steht ...

... – unerschütterlich, ohne Fahne, ohne Leierkasten, ohne Sentimentalität und ohne gezücktes Schwert – die stille Liebe zu unserer Heimat.“ (Kurt Tucholsky)